Brassen

Fisch Brassen – Brachsen – Blei
lat. Name Abramis brama
Länge Bis zu 1m
Größe max. 20 Pfund
Erkennungskennzeichen Hochrückiger seitlich abgeplatteter Fisch mit silbergrauen Schuppenkleid
Laichzeit

Köder

Maden Der Universalköder Maden ist auch beim Brassenangeln erste Wahl. Je nach Größe der zu erwartenden Brassen die Hakengröße wählen. 5-8 Maden sind meist ausreichend.
Mais Mais, ein typischer Karpfenköder, sorgt beim Karpfenangeln oft zu Brassen als Beifang. Wer gezielt auf Brassen fischen will, kann ruhig öfter auf Mais als Köder zurückgreifen. Als besonders fängig hat sich dieser jedoch nicht erwiesen. Meist fangen Maden und Würmer deutlich besser.
Würmer Im Winter hat sich herausgestellt, dass die dickeren Brassen den Wurm als Köder bevorzugen. Aber auch zu anderen Zeiten fängt man mit Wurm dicke Brassen. So kann es öfter vorkommen, dass beim Aalangeln mit Wurm, Brassen als Beifang auftreten.

Fangmethoden und Zeiten

Angelmethoden Grundfischen
Angelzeit Immer
Fangmonate Frühjahr Sommer Herbst Winter
Grundfischen Die typische Angelmethode beim fischen auf Brassen ist das Grundfischen. Hierbei empfiehlt sich der Einsatz von einem Futterkorb anstatt eines Bleis. Mit einer normalen Röhrchenmontage lässt es sich am besten fischen. Die Schnur sollte bestenfalls gespannt sein und bei einem Anbiss sollte unmittelbar angeschlagen werden.

Kapitale Exemplare

ab Größe 60cm
ab Gewicht 8 Pfund
Weltrekord Weltrekordhalter:
Nationalität:
Fangort:Länge:
Gewicht:

Tipps

Futtermischung

Bei der Futtermischung können folgende Zutaten verwendet werden:

– Paniermehl

– Brot

– Vanillezucker ( wird zum backen verwendet )

– Aromapulver ( in Angelläden zu kaufen )

– Haferflocken

– geriebene Schokolade oder Käse