Berkley Skeletor

Seit einiger Zeit befindet sich die Berkley Skeletor nun schon auf dem Markt. Seit ihrer Einführung ist der Verkaufspreis aber nicht merklich gesunken was einerseits für einen guten Absatz und anderseits für eine hohe Qualität spricht. Grund genug für das Angeln-24 Team sich diese Rute mal genauer anzuschauen.

Für einen Test stand uns das 2,4m lange Modell zu Verfügung. Was schon beim ersten Anblick auffällt, ist der besondere Rollenhalter. Laut Hersteller ermöglich er es den Daumen und den Zeigefinder immer direkt am Blank zu haben. So entgeht einem kein Biss. Was weiterhin auffällt ist der an Karpfenruten erinnernde zweigeteilte Griff. Dieser dient wohl bei leichten Spinnruten mehr der Gewichtsreduzierung als der Wurfweitenvergrößerung. Der Rollenhalter ist wirklich sehr interessant aufgebaut. Das neue Microraster System hält die Rolle wirklich bombenfest, allerdings ohne Rolle neigt es etwas zu schlottern und zu wackeln, zumindest bei unserem Testmodell. Leider war er Rollenhalter nicht zentriert auf dem Blank angebracht, was aber erst auf dem zweiten Blick auffiel. Dies hatte jedoch auf die Eigenschaften der Rute keinen Einfluss. Interessant sind auch die neuen und vor allem schlanken Ringe. Diese Titanium SS304 Ringe sind 20 mal stärker und laut Hersteller bis zu 55% leichter als normale SIC Ringe. Dies macht sie besonders für den Einsatz von geflochtenen Schnüren ideal, was im Klartext soviel bedeutet wie geringere Reibung und dadurch größe Wurfweite. Erwähnenswert ist auch, dass die Beringung an der Skeletor Rute wesentlich enger als bei vergleichbaren Ruten anderer Hersteller ist. Sie eignet sich daher auch für den Einsatz mit der Multirolle. Was leider noch negativ auffiel, war der Hakenhalter. Durch seine Hakenform kam es mehr als nur einmal vor, dass ich während des Auswerfens die Schnur darunter verkeilte und so den Wurf abrupt stoppte. Dies könnte schlimmstenfalls zum Schnur bzw. Rutenbruch führen. Ich für meinen Teil habe den Hakenhalter einfach nach oben gebogen, damit waren die Probleme soweit beseitigt.

Dennoch sollte eine Rute dieser Preisklasse besser verarbeitet sein, Preis hin Qualität her.

Ansonsten ist die Rute wirklich topp, vor allem beim Fischen auf Barsche mit Twister und geflochtener Schnur machte sie eine gute Figur. Aber auch am Forellenbach konnte die 2,4m lange Rute ihre Stärken voll ausspielen. Der Blank ist wirklich erste Sahne, sehr dünn und leicht. Die Ringe sind sehr leicht und garantieren einen glatten, fast reibungslosen Schnurdurchlauf. Allerdings sind es für meinen Geschmack etwas zu viele Ringe an der Rute. Die Ausgeprägte Spitzenaktion macht es dem Angler leicht zu erahnen was der Köder gerade unter Wasser macht.

Die Berkley Skeletor gibt es in den folgenden Größen:

2,1m / 2-12g WG
2,4m / 4-24g WG
2,7m / 7-28g WG
3,0m / 2-12g / 8-32g WG

Auffällig ist, dass viele Händler die kürzeren Versionen der Rute nicht mehr im Programm haben, sondern nur noch die 2,7m und die 3m Modelle. Sollte man sich also für eine kürzere Version interessieren, hilft es oft den Händler anzurufen. Vielfach bekommt man dann die Rute um einiges günstiger.

Preislich gesehen liegt die Skeletor im oberen Preissegment bei den Spinnruten von der Stange. Die meisten Modelle sind mittlerweile ab 100€ zu bekommen.

Griff in der Komplettansicht

Die Ringe der Berkley Skeletor

Rollenhalter

Die Ringe der Berkley Skeletor

Mikrojustierer am Rollenhalter

Die Fingerauflage

Hakenhalter für den komfortablen Transport, falls ein Köder montiert ist

Die Daumenauflage

Autor dieses Artikels
Profilbild

Pete

Geboren, Grundschule, Gymnasium, Uni usw. Seit 2009 im Qualitätsmanagement einer Firma für Biosensoren/Schnelltests
Erste Angelschritte im Jahr 1990
Bewertung dieses Artikels
(396 Stimmen, Durchschnitt: 6,44 von 10)
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne
Loading...

5 Gedanken an “Berkley Skeletor

  1. Besucher


    sehr geile rute habe sie mir bei e..y ersteigert 62€ einfach nur gut

    PS.heiko hat keine will aber gerne eine haben auch wenn er nein sagen tut kenne doch meine pappenheimer :baaa:

    grüße : euer fuchsi

  2. Besucher


    ik bin es nochmal der Fuchs
    die Spinpeitsche ist der hammer super sensibel und sehr stabil
    ik kann bloß sagen kaufen kaufen kaufen !!!

    Vorsicht aber nicht die neue 2008 die ist nicht so gut wie die alte
    die Griffe aus moosgummi sehen ja nicht schlecht aus aber diese scheiss Löcher da drin sind Dreck sammel orte und die neuen ringe sind auch schlechter nicht mehr aus Titan wie sonst

    also ALT gut NEU weniger gut
    :!:stupid::baaa::xmas::O8-):D;-(:-O;-):inlove:

  3. ROWESA

    Berkley Skeletor
    Hallo erstmal …

    ich hab die Rute auch und angele wie ein Verrückter. Traumhaft!!! Stundenlanges Werfen ist nun kein Problem mehr. Ich hatte auch das Glück, einen 60 Hecht an diesem leichte Gerät zu Drillen… auch Traumhaft. TOP Berkley, macht weiter so!!!

  4. Frank Rautenbach

    Hallo besitze die Skeletor 90 medium spinn. Nach einem etwas schwereren Drill mit einem Seelachs ( ca. 2 kg ) hat sich die Rolle an der Befestigung erklemmt und konnte nur noch gewaltsam entfernt werden. Diese ganze Technik ist Schrott. Berkley Deutschland hat auch keinen Reparaturservice. Also landet diese Rute in den Müll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.