Wallerglück in letzer Minute

In den Sommerferien waren ein Freund und ich an einem Gewässer zum Wallerfischen eingeladen, wir kampierten 2 Tage lang, unter einer Brücke um vor Unwettern geschützt zu sein.

Wir fischten 2 Tage lang mit Blinkern, Gummifischen und Wobblern auf Waller ohne Erfolg in der Nacht legten wir Forellen am System und Tauwurmbündel aus. Doch die Bissanzeiger meldeten sich die Nacht über nicht, auch den nächsten Tag fischten wir durch. Mein Angelpartner, der nach 2 Tagen Misserfolg eher noch sporadisch fischte, wohingegen ich immer wieder den Fluss sauber abfischte. Gegen 16:00Uhr packten wir unser gesamtes Tackel zusammen (nur ich behielt in weiser Voraussicht eine Rute montierte) und schleppten es zum Parkplatz, von wo aus man noch einige gute Würfe machen konnte. Diese Gelegenheit nutze ich noch ausgiebig, nach einigen Würfen spürte ich einen kräftigen Schlag in der Rute und quittierte diesen mit einem noch härtern. Ungläubig starrte mein Freund mich an und konnte es einfach nicht fassen, in den nächsten Tagen gab es wieder Vorwürfe des unverschämten Glücks von meinen Angelkollegen.
Der Waller kämpfte mit aller Kraft, während des Drills spürte ich neben den harten Fluchten des Wallers immer wieder kräftige Schläge, die meine sehr starke Rute jedoch gut abfederte. Dank meines robusten Geräts konnte ich dem Waller gut Parole bieten. Nach einem 15-20 minütigem Drill konnte mein Kollege ihn landen, was sich gar nicht so einfach gestaltete, weil der Waller bockte und auch kräftig zubeissen konnte, was trotz der Handschuhe nicht angenehm war.

Gerät
Rolle:
Robuste Rolle mit starker und ruckfreilaufender Bremse, Schnurrfassung: 250m/0,30 z.B.: Solid 50 von Exori
Schnur:
Unbedingt Geflochtene 0,25-0,30 um auf Nummer sicher zugehen lieber 0,30, schützt vor Abrieb. z.B.:Fireline
Rute:
Rute mit starkem Rückgrat, Wurfgewicht: bis 150.
Köder:
Köder mit 15-30cm z.B.: Magnum Strech +8(Wobbler), Gummifische oder Löffelblinker. Köder sollten auf Tiefe kommen.
Hier sehr schöne Fotos meines ersten Wallers mit 1,54cm und 50 pfd. Mfg
David Klingberg
Kontakt:
King.bear@gmx.de

Autor dieses Artikels
Profilbild

ArturO

Der Rhein als Hausgewässer ermöglicht es mir auf diverse Fried- und Raubfische zu angeln. Wenn ich nicht angle bin ich höchstwahrscheinlich im Kino oder genieße eine gute Folge meiner Lieblingsserien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:bye: 
:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
B-) 
mehr...