Lebende Hunde und Katzen als Haiköder benutzt – in Französischen Hoheitsgewässern

Was sich in Französischem Hoheitsgebiet abspielt ist wird unter Tierschützern,Anglern und Einwohnern gleichermaßen Verurteilt. Dort benutzt man traditionell Hunde als Haifischköder. Hierbei wird dem Hund der Angelhaken durch die Haut und Pfoten gestochen. Sogar 6-Monate alte, mit Angelhaken präparierte, Katzen wurden an den Strand angespült, erklärt SPA-Vizepräsidentin Marie-Annick Chantrel der Internetzeitung von La Reunion „Clicanoo“.
Die Stiftung „30 Millions d’Amis“ versucht nun dieser blutigen Tradition ein Ende zu setzen.
Die Rechtslage in Frankreich verbietet durch das Tierschutzgesetzt solche Tierquälereien. Übliche Strafen sind 3 Monate Bewährung und 450 € Busgeld. Wer nicht auf frischer Tat ertappt wird, dem ist meist im Nachhinein nichts nachzuweisen, was der Grund für die seltenen Verurteilungen ist.


Quelle: N-24

Autor dieses Artikels
Profilbild

ArturO

Der Rhein als Hausgewässer ermöglicht es mir auf diverse Fried- und Raubfische zu angeln. Wenn ich nicht angle bin ich höchstwahrscheinlich im Kino oder genieße eine gute Folge meiner Lieblingsserien.

12 Gedanken an “Lebende Hunde und Katzen als Haiköder benutzt – in Französischen Hoheitsgewässern

  1. Funny

    Es ist traurig, dass solche Tierquälerei Tradition bei manchen Menschen hat …
    Doch es gibt mindestend genauso viele Tierfreunde wie -schänder, die sich für das Wohl der Lebewesen einsetzten und für ihre Rechte kämpfen!
    Aber es müssen noch mehr werden!
    Dieser Bericht wurde schon in mehreren Foren verbreitet, denn je mehr Menschen von diesem Horror wissen, desto mehr Menschen können handeln!

  2. Armin

    Es wird mir schlecht, wenn ich lese zu was „Menschen“ fähig sind.
    Was sind das bloss für verabscheuungswürdige Kreaturen???

  3. Birgitt, Darau

    Wer Tiere nicht achtet, kann nicht menschlich sein!!
    Die Würde der Tiere ist unantastbar

    Was lässt sich eigentlich die Spezie „Mensch“ noch alles für Brutalitäten gegenüber den Tieren einfallen!!!

  4. Elvira Anders

    Ich kann mich meinen Vorgängern nur noch entsetzt anschließen. Es gibt kein grausameres Wesen als der Mensch der zu so etwas fähig ist. „Wer die Menschen kennt, liebt die Tiere“. Die Würde der Tiere ist unantastbar!!!!!!!!!!!

    eine traurige
    Elvira

  5. Roland

    Wenn es einen Gott gibt, so möge er diese Bestien, die sich Menschen nennen, in der Hölle schmoren lassen nach ihrem Tod bei fürchterlichen Qualen.

  6. un

    Miese Tierquäler.Sollen wir die mal lebend an den Haken hängen und mit denen fischen.Die sollten alle ins Gefängnis kommen wegen Tierquälerei und dem Gesetz, dass man als Angler keine lebenden Köder benutzen darf.

    extrem trauriger Angler

  7. Vegi

    Erstens: Fleischessen ist genauso Tierquälerei, also haltet mal den Ball flach, alle die hier keine Vegetarier sind. 2.@Angler: Hast du das Gefühl, die Fische findens angenehm, von dir gefangen zu werden und qualvoll zu ersticken? Oder hast du etwa Gott gespielt und beschlossen, dass ein Hund mehr Wert ist wie ein Fisch?? DIR sollte man einmal einen Haken in den Rachen bohren!!

  8. Lalala

    Hey,

    ich bin Vegetariarin aber ich mache keine Unterschiede ob Schwein oder Hund usw. aber ich mache sehr wohl Unterschiede in Sachen Tierquälerei! Fleisch beim Bauern oder Schlachthof? Gar keins und wenn Bauern oder Metzgerei die selber schlachten. Aber zum Thema ich finde es schrecklich zu was Menschen fähig sind außerdem finde ich sollte man das härter bestrafen! So was schreckt die Leurte nicht ab 450€ und Bewährung das verdienen die sich weiter Geld und selbst wenn sie erwischt werden machen die das bei DEM Preis weiter;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:bye: 
:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
B-) 
mehr...