Angeln ohne Angelschein? – Jetzt auch in Schleswig-Holstein

Wie bereits in dem heiß diskutierten NewsArtikel [URLIN=https://www.angeln-24.de/index.php?id=00070]Friedfischangeln ohne Angelschein[/URLIN] aus dem Jahre 2006 klar wurde, stehen Angler dem Gedanken, Fischereizugangsbeschränkungen zu lockern geteilt gegenüber. Seit dem 1. August 2006 ist es in Brandenburg möglich für Touristen ohne Wohnsitz in Brandenburg, dort bei Erwerb eines Touristen-Angelscheins für 12€ ohne abgelegte Fischereiprüfung dem Angelhobby nachzugehen.
Nun am 5. Oktober 2011 ist ein ähnliches Gesetz in Schleswig-Holstein erfolgreich im Landtag beschlossen und sieht vor dass gleichermaßen Touristen und gemeldete Einwohner mit einem zeitlich begrenzten Angelschein fischen dürfen. Die auf 28 Tage befristete Ausnahmegenehmigung wird circa 20€ kosten und kommt einher mit einem Merkblatt wichtiger Angelbeschränkungen, Tierschutz und Fischereigesetzen.
CDU und FDP haben in diesem Zusammenhang das neue Landesfischereigesetz angepasst, welches diese Änderungen beinhaltet.
Dass durch dieses Gesetz natürtlich mehr Geld in die Kassen kommt könnte ein Grund für die Gesetzesänderung sein. Selbst Landseinwohner können nun ohne abgelegte Fischereiprüfung einen teueren Angelschein erwerben, verglichen mit den einmahlig jährlichen Kosten des unbefristetetn Angelscheins. Die Kehrseite der Medallie ist wohl das bedenken vieler Angler, dass nun fachunkundige Hobbyisten unbedacht mit der Natur und Kreatur Fisch umgehen. Jeder Angler sieht die Situation wohl anders!


Link: Gesetzesentwurf CDU & FDP

Autor dieses Artikels
Profilbild

ArturO

Der Rhein als Hausgewässer ermöglicht es mir auf diverse Fried- und Raubfische zu angeln. Wenn ich nicht angle bin ich höchstwahrscheinlich im Kino oder genieße eine gute Folge meiner Lieblingsserien.

3 Gedanken an “Angeln ohne Angelschein? – Jetzt auch in Schleswig-Holstein

  1. Karl

    GESETZE, KONTROLLEN UND STRAFEN sind wichtig, besonders wenn es um Lebewesen geht!
    Friedfischangeln ohne Prüfung? Diese Erlaubnis ist gefährlich und ein Versagen der Politik. Wieso heißt es Friedfischangeln, wenn auch beißende Raubfische behalten werden können oder sogar nur diese Köder nehmen?! Da führt die Regelung der Montage ins Nichts!
    Bald darf man vielleicht auch noch mit dem Vogelgewehr in den Wald gehen und damit eben nur Vögel schießen. Und wenn dann mal zufällig ein anderer Vogel getroffen wird ist das auch ok?!
    Die Politiker die diese Gesetze machen dürfen, haben viel zu viele Rechte und werden zu wenig eingeschränkt!
    Beim Angeln ohne Prüfung riskiert man dass die Leute die Fische nicht waidgerecht behandeln. Da bringt es auch nichts, wenn sie dafür Geld zahlen. Fische spüren auch Schmerz und Leid, auch wenn sie keine Geräusche machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:bye: 
:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
B-) 
mehr...