Welsfang aus dem Rhein

Was für ein schöner Wels. Das schlimmste daran ist aber, dass ich ihn nicht selber gefangen habe. Neben uns haben 2 Brüder geangelt und schon davor einen 48 cm Zander mit Köderfisch herausgeholt. Mein Vater und ich haben danach auch mal, auf Anleitung von denen die Angeln auf Köderfisch umgestellt. Wir hatten später alle 4 Angeln auf Köderfisch stehen, aber ein Anbiss kam nicht.Ich kam gerade von der Tankstelle mit 2 kühlen Bier , da kam einer der Jungen angerannt und hat und nach seiner Hilfe gebeten. Sie wussten noch nicht, was sie an der Angel hatten. Wir sind mit unserem Kescher nachgerannt, weil sie beklgten , sie können den Fisch nicht razsholen. Der Fisch war nun auch kurz vor den Steinen und man konnte unschwer erkennen , dass es sich um einen Wels handelt. Er war aber so groß, dass die Jungen ihn mit ihrem kleinen Kescher unmöglich keschern konnten. Unser Kescher war da schon um einiges größer, aber trotzdem nicht ausreichend. Ich habe dann mit meinem Kescher das vordere und mein Vater mit ihrem Kescher das hintere Ende des Wels versucht einzufangen. Ein stücken konnten wir den Wels dann aus dem Wasser ziehn, aber er blieb an den Steinen hängen und war aus dem Kescher gefalln und drohte abzurutschen. Dann hat man Vater die hand in den Kiemendeckel gesteckt und den gigantischen Wels hochgehoben.Wir konnten es nicht glauben. 95 cm groß und bestimmt über 10 Kg schwerDementsprechnd schwer war es den Fisch hochzuheben.Die Brüder haben und den Fisch angeboten, da Sie nur zander und Hecht (also Edelfische fangen und essen würden). Ich bin strikt gegen Catch&Release . Es war mir viel zu schade ihn rauszulassen , besonders da es schon beinahe Tot war. Der Wels war auf 2 Arten kurios. Es war als erstes erstaunlich, dass er überhaupt gefangen werden konnte. Die Brüder verwendeten jediglich 0,30mm Schnur und eine Rute mit max 40gr. Wurfgewicht.Als wir den Wels ausgenommen haben und den Mageninhalt betrachteten konnte man eine Wollhandkrabbe (beinahe unverdaut) entdecken, welche im Rhein on Mass anzutreffen sind.Wie auch immer , er wird heute noch zugeschnitten und übermorgen geräuchert

Autor dieses Artikels
Profilbild

ArturO

Der Rhein als Hausgewässer ermöglicht es mir auf diverse Fried- und Raubfische zu angeln. Wenn ich nicht angle bin ich höchstwahrscheinlich im Kino oder genieße eine gute Folge meiner Lieblingsserien.
Bewertung dieses Artikels
(447 Stimmen, Durchschnitt: 5,46 von 10)
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne
Loading...

33 Gedanken an “Welsfang aus dem Rhein

  1. Besucher


    Eine ganz tolle Einstellung!
    Wegen Leuten wie dir sind unsere Gewässer so fischarm.
    Jeden Fischegal wie groß oder selten auf den Kopf zu schlagen führt dazu das die Bestände im Vergleich zu unseren Nachbarländern geradezu verschwindend klein sind!

    Tut mir leid aber ich finds zum kotzen!

  2. Besucher


    Endlich jemand, der eine klare Einstellung zum Angeln hat. "Wir essen was wir fangen!" Dem kann ich nur beipflichten!

    Wenn jeder nur das fängt, was er auch isst, hätten wir mehr Fische im Wasser (abgesehen von Umwelteinflüssen und "Fischliebhabern" wie Kormorane).

    http://www.derspinnangler.de

  3. Besucher


    Ich ich finde deine Einstellung zum kotzen
    warum nicht c&r ?????
    Du hast keine ahnung geh Schach spielen aber nicht Fischen.
    Alles abschlagen was am Hacken hängt (?)(?)(?)

  4. Besucher


    Ich finde es genau richtig wie du das gemacht hast und hoffe der Wels hat euch geschmeckt.
    Ich bin immer dafür kleinere und mitlere Welse (& Karpfen &…) zur sinnvollen Verwertung zu töten. Bei den großen Fischen habe ich eine andere Meinung, sie sollten zur Arterhaltung wieder zurück gesetzt werden. :!

  5. Besucher


    Naja, wenn er wirklich schon halb tot war, kann man den auch mitnehmen. Aber so ein Viech hält schon watt aus, ich hätte auf jeden versucht den wieder freizulassen. Man muss den Fisch ja nicht direkt inne Strömung schmeissen, sondern versuchen ihn ein bisken "aufzupeppeln".:-)

  6. Besucher


    Hallo,
    bei uns im Federsee ist das Schonmass für den Wels 1,10 m. Also hab ich 2005 4 Welse wieder zurückgesetzt (98cm – 109 cm)
    Petri Heil aus Bad Buchau

  7. ArturO Post Author

    Stellungnahme
    [b]WISO GEHT IHR ANGELN WENN IHR NICHT VORHABT DEN GEFANGENEN FISCH AUCH ZU ESSEN.[/b]

    Stellt es für euch eine Befriedigung dar, Fische VORSÄTZLICH unter Stress zu setzen, eventuell zu verletzen nur um ggf. ein Foto zum „Schwanzvergleich“ zu schießen.
    Das ist weisgott nicht der Sinn hinter dem Angeln.

    Des Weiteren ist es schlichtweg ILLEGAL maßige Fische wieder zurückzusetzen, wenn nicht eine gezielte Hegeverordnung das Zurücksetzen ökologisch rechtfertigen würde.

    ICH finds zum kotzen, dass einige Angler gar keinen Fisch essen, aber [b]trotzdem[/b] zum Angeln fahren und dann auch noch behaupten sie hätten der Natur was gutes getan indem sie den gefangenen Fisch zurückgesetzt haben.
    Dem Bestand wäre ein gutes getan, wenn diese Leute zu Hause bleiben würden und Ihre Aquarien pflegen würden.

    Ich schlage zwar alles ab was mir an den Haken kommt und maßig ist, jedoch gehe ich nur so lange Angeln bis ich genug Fisch habe, welchen ich auch essen kann.
    Wieso sollte ich weiterangeln wenn ich bereits genug Fisch gefangen habe?
    Wieso sollte ich zum Angeln gehen, wenn ich genug Fisch in der Kühltruhe habe?

  8. Pete

    Ich geb auch mal meinen Senf dazu
    Ich finde es echt beschämend das einige Moralapostel immer den anderen in die Suppe spucken müßen. Bevor ihr den Artur hier an den Pränger stellen könnt, ändert erst mal die Gesetze, denn sollange catch and release nicht legal ist, könnt ihr ihm beim besten willen nichts vorwerfen oder wollt ihr etwa leuten die das gesetz befolgen daraus einen strick drehen? ich glaube kaum das ihr dazu in der lage seit. Solange es in deutschland diese Tötungsparagraphen gibt, könnt ihr euch beim besten willen nicht darüber bei mitanglern beschweren nur weil diese regelkonform angeln. Es ist doch schon schlimm genug das die ganzen tierschutzvereine gegen die angler wettern und rechtlich vorgehen. gerade in den heutigen zeiten können wir keine unstimmigkeiten im eigenen lager gebrauchen und solche nestbeschmutzer die meinen ihre ansicht ist das non plus ultra sollten erstmal über die gesamt lage des angelns in deutschland nachdenken. Ich für meine person halte es durchaus sinnvoll bestimmt fische zurück zu setzen, um den bestand zu schonen, auch wenn das von einigen mitanglern nicht gerne gesehen wird, allerdings nehme ich mir nicht dreist das recht heraus auf andere angelkollegen zu deuten, nur weil sie den fisch mitnehmen den ich z.b. zurück gesetzt hätte. so geht das einfach nicht. solange es den regeln entspricht ist das in ordnung! da gibts nichts zu rütteln. rennt lieber die türen der legislative ein anstatt hier einen terz zu machen über die ansichten vom artur. dadurch ändert ihr rein gar nichts, sondern stellt euch nur selber ein armutszeugnis aus. Man könnte fast meinen ihr kennt die tötungsvorschrift nicht….also leute. bitte sachlich bleiben und nicht immer mit erhobenen finger auf andere zeigen (denn dabei zeigt ein finger auf euer opfer und drei auch euch selbst!) think about it!

    [edit=aitor]24.03.2006[/edit]

    [edit=aitor]24.03.2006[/edit]

  9. Besucher


    Also wo ist dieser Wels gross? Das ist ein Baby!! Ein Wels
    ist gross, wenn er die 2 Metermarke überschreitet. Ihr hab
    so was von null Ahnung! Spielt lieber mit Lego. Oder übt
    lieber Rechtschreibung und überlass das Angeln Leuten, die
    was davon verstehen!!
    Es lebe C & R!!

    Euch kein Petri Heil Wallerhunter

  10. Pete

    Contenance liebe mitangler….
    Hallo Wallerhunter,
    danke für deinen Beitrag. Ob der Wels groß war oder nicht, liegt immer im ermessen des fängers. Für dich mag der fisch vielleicht klein sein, für artur war er es nicht, und ich muss sagen ich finde diesen wels ganz und gar nicht klein. An arturs stelle hätte ich vermutlich genauso gehandelt. "Ihr hab so was von null Ahnung!" Das ist eine Unterstellung, vielen Dank solange du Ahnung hast, wovon auch immer, ist die welt ja in ordnung. Auf die Sache mit dem Lego brauche ich wohl wirklich nicht eingehen. Bei einem interlektuellen "Schwanzvergleich" wie artur es vorhin nannte kommst du mit deinen unsachlichen teilweise anzüglich beleidigenden aussagen ohnehin nicht weit. aber um mich mal auf dein niveau zu begeben: DU hättest besser mal mit lego spielen sollen, um dein logisches denken und handeln zu verbessern. studien belegen, dass kinder die mit lego gespielt haben nachher in naturwissenschaftlichen Fächern durchaus Vorteile gegenüber den Nicht-Lego Kindern haben.
    Als Biostudent kann ich durchaus behaupten etwas von der Materie zu verstehen die hier behandelt wird. Kannst du das auch behaupten? Wenn ja mit welchen (ehrlichen) referenzen?
    Guten Tag. Ich denke ich muss dich nicht daran erinnern das man auch sachlich miteinander reden kann, ohne anzüglich oder ausfallend zu werden. Danke.

  11. Besucher


    also wie ich das foto gesehen habe dachte ich mir auch dass der Wels etwas klein ist, aber wenn man bedenkt unter welchen Umständen er gefangen worden ist können alle Beteiligten stolz auf diesen Fang sein. Wallerhunter, du magst es vielleicht gewohnt sein 2 Meter lange Welse zu fangen, aber mal ehrlich, hast du schon mal so einen Fisch gegessen? Das kannst du nicht vergleichen mit einem Fisch der nur halb so groß ist. Und wenn er gerne Fisch ist seh ich kein Problem darin, diesen Fisch mit zu nehmen – abgesehen davon das Arthur meint dass der Fisch durch den übermäßig langen Drill Schaden erlitten hat. Diese Fische sterben nach 2-3 Tagen an den Folgen von übermäßigem Stress.
    Unter normalen bedingungen hätte ich den fisch auch zurückgesetzt. prinzipielles verweigern von c&r ist auch nicht gut. aber das is ne andere Geschichte…

  12. Mauricio

    Unnötige Aufregung!!
    klar sollte man nur fische fangen die man essen will, aber wenn jemand versehentlich einen wels fängt is das doch nicht so schlimm!!!aber ich finde nicht richtig dass man einen fisch fängt nur um ihn in sein fangbuch zu verewigen….. :-(

  13. Besucher


    ja ich stimme zu es steht jar im Tierschutzgesetzt §1 oder kennt ih den nicht?
    "Niemand darf einen Tier leiden oder schmerzen ohne vernünftigen Grund zufügen" Also haltet euch auch daran!!;-(

    Gruß Makreli
    Und Petri Heil

  14. carp-hunter


    @makreli

    dieser paragraph tritt aber nur ein, wenn er vorsätzlich auf waller geangelt hätte…hat er aber nicht!!
    wenn ich zB mit fischboilies auf karpfen angel, und n waller beisst, darf ich ihn auch wieder zurücksetzen, da er für mich als karpfenangler nicht verwertbar ist!
    und sie haben ja auf zander geangelt, nicht auf waller…dehalb liegt es beim angler ob er ihn zurücksetzt…aber hauptsache abgeschlagen! *grml*

    und so wie arthur es schreibt, find ich es ziemlich erbärmlich! das sind ja nahezu Neckarrussen-methoden…alles abschlachten! *kopfschüttel*

  15. carp-hunter


    achso…

    btw…der fisch wog niemals 10kilo, das gewicht ist n bisschen übertrieben!!
    und 2tens…auch wenn er 10kilo wiegen würde, wäre es nochmalerweise trotzdem kein problem ihn mit ner 30er mono zu fangen…

  16. Besucher


    Ich finde es echt schade, dass es immer wieder Angler gibt, die unser Hobby nur für den Kochtopf nutzen !
    Denkt einmal darüber nach was es für Konsequenzen für unsere Gewässer haben kann !
    Jeder will irgendwann mal einen richtig grossen " Traumfisch " fangen, das geht aber leider nicht wenn die Fische alle im Kochtopf landen !!!
    In manchen Ländern ist es sogar verboten, Fische ab einer bestimmten Grösse abzuschlachten !!!
    Denkt mal darüber nach !
    Also Catch & Release !!!!!!

  17. atte

    wels am reihn
    man solte die leute erschiesen die nur für den tpf angeln man kann ja froh sein das wir im reihn weider welse haben du teit mörder es lebe das CATCH and RELECE für immer:D

  18. Besucher


    Man sollte Leute erschiessen, die meinen nur zum angeln zu gehen um den gefangenen Fisch wieder freizulassen und ein Bildchen zu machen. Sowas nennt man Tierquälerei.

    Für Atte hätte ich aber noch einen Alternativvorschlag:

    Man sollte das Forum sperren, für Leute die noch nicht mal der deutschen Sprache mächtig sind.

    Darf ich Dein Geschreibsel mal für den restlichen Teil mit Hirn übersetzen?

    man #solte# sollte die leute ##erschiesen## erschiessen (KOMMA), die nur für den ##tpf## Topf angeln[PUNKT). Man kann ja froh sein ##das## dass wir im ##reihn weider## (RHEIN WIEDER) welse haben du ##teit## (KEINE AHNUNG WAS DAS SEIN SOLL) ##mörder## (Mörder, schreibt man gross) es lebe das CATCH and ##RELECE## (DAS SOLL WOLL RELEASE HEISSEN) für immer

    Ich würde Dir Rotzlöffel erstmal empfehlen, die Schulbank zu drücken bevor Du hier so depperte Kommentare von Dir gibst. Wie weit es mit Deiner Weisheit bestellt ist, sieht man ja an Deinem Posting.

  19. Besucher


    Ja, ja, die Sonntagsangler !

    Mit zwei Unterfangkeschern versuchen einen Wels zu landen??????!!!!!!!!!!!
    Was ist das den für ein SCHWACHSINN
    MAN Hose aus und rein da! HALLO das ist Wasser und keine Säure!!!!!!!!!!

    Ich selber habe einige große Fische gefangen und 98 % davon wieder schwimmen gelassen. Die wenigen die ich mitgenommen habe hatten geschluckt.

    Ach ja, damit ich meinem Nachbar was zeigen kann mache ich Bilder!!!
    Aber nein immer kräftig auf den Kopf hauen und die Hälfte fliegt in die Tonne!
    So wie unsere Schwarzangler die der Deutschen Sprachen nur teilweise mächtig sind.
    Wenn allerdings ein Fisch verletzt ist z.B. geschluckt hat, halte ich es für notwendig diesen zu Töten.

    Ansonsten wünsche ich allen Anglern die
    Catch and Release bevorzugen
    Petri Heil :D
    Gruß Lülle

  20. Besucher


    Gute Entscheidung!!!Der Fisch war verletzt,hatte sein Schonmaß und wurde gegessen,ich hoffe er hat geschmeckt.
    Ich bin auch für"c&r" aber wie viele "c&r Fische" verenden Qualvoll?
    Sobald ein untermasiger Fisch durch meinen Hacken auf dauer nicht mehr lebensfähig ist, wird er getötet.
    Außerdem gehe ich zum Angeln weil ich Fische esse und nicht spaß am rausholen und wieder reinwerfen habe.Solchen Leute sollte man meiner Meinung nach den Schein nehmen.
    C&R nur bei untermaßigen und ÜBERLEBENSFÄHIGEN Fischen!!!!!!!!!

  21. Besucher


    Hi,

    finde ich auch zum kotzten. Wenn alles immer abgeschlagen wird, wird man in Zukunft immer nur och die kleinen gesetzten Fische fangen. Und das möchte bestimmt keiner.!

  22. KAi


    Öhm, wo darf man denn am Rhein mit 2 Ruten pro Person auf Raubfisch gehen? In Hessen dürfen wir das leider nicht, maximal eine und die andere auf Friedfisch…

    zu Catch & Release sag ich nur soviel: Es gibt Fische, die kann man gut essen und es gibt Fische, die sind entweder zu gross oder zu klein…
    Dass sich jemand mit der teuersten Ausrüstung ans Wasser setzt nur um riesige Karpfen zu fangen, die dann mit Vorsatz nach einem Foto wieder ins Wasser kommen ist nichts als Langeweile, mit Sport hat das nix zu tun. (->meine Meinung)

  23. Besucher


    ich finde der bericht sollte entfernt werden…….
    was hat das bitte mit fangerfahrung zu tun????????

    in diesem beitrag ist nichts sinnvolles zur methode, location ect. geschrieben….. rein ein zufallsfang von 2 jungs….

    ist eher ein erlebnisbericht nach dem motto ich fress alles hauptsache hat ma gelebt und ich hatte spass(BIER) dabei….. man es gibt noch andere sachen als jeden fisch inne pfanne zu hauen… ich sag nur thunfisch…. jeder frisst ihn…. ich nicht… die meeresbestände sprechen ein klares zeichen….

    in meinen augen alles raubabbau am fisch bestand

    ich bin für selektive fischentnahme und c&r aber sinnloses gemetzel wie es hier getan(propagiert) wird erinnert wohl jeden europäischen angler an unsere osteuropäischen kormorane…..

    vielleicht gibt es deshalb auch so viel schrott am angelmarkt…. hauptsache billig…. 100te kleine händer gehen kaputt….

  24. Besucher


    moin…. ist eher die frage wodurch der fisch verletzt wurde…. durch unterdimensionierte kescher oder durch die nicht waidgerechte landung des fisches….. kein wunder das wir wegen solch einzelfällen als "tierquäler" oder sonstiges dastehen

    :baaa:

  25. Besucher


    also ich finds ganz ok, hier ist des mindestmass fuer welse 60cm. also warum dann einen von fast nem meter releasen??? wenn sie untermassig sind ok, garkeine frage…..aber wenn ich nen massigen fisch fange , den ich auch verwerten kann (sprich ich esse ihn) dann nehm ich ihn doch mit. gehe ja schliesslich net fuer ein foto angeln und schmeisse ihn wieder rein

    mfg zander-dompteur

  26. Besucher


    btw…….

    hatte bisher noch net das glück einen wels dieser grösse (oder grösser) zu fangen…..

    die einzigen welse die ich fang sind schon fast ne plage, alles zwichen 20 und 30 cm …….

    wird natuerlich alles released……

    und nochwas: welse ab ner grösse von 2 metern haben meisst das gleiche problem wie GROSSE hechte, sie schmecken auf gut deutsch gesagt "scheisse" …. die fische sollte also zum essen nicht nur massig sein sondern auch UNTER einer bestimmten grenze bleiben, von daher sag ich, die kleinen und die GROSSEN wieder rein, bei den mitleren, guten appetit :!

    zander-dompteur

  27. Besucher


    Hallo Leute
    hab den blog hier erst jetzt entdeckt und ich möchte folgendes dazu sagen: Ich bin Rheinangler und fange im schnitt pro jahr etwa 10-15 welse zw. 30 und 120cm. Ich nehme JEDEN waller raus denn in unserem Gewässer nimmt der wels langsam überhand. Falls sich mal jemand von euch mal mit den Ernährungs gewohnheiten eines wallers auseinandergesetzt hat weiß er wovon sich ein wels ernährt und zwar von Jungfischen und Brut. Daher bin ich der meinung RAUS mit jedem Wels sonst gibts in einigen Jahrzehnten nix anderes mehr!!! Den der Wels ist ne reine Fressmaschine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:bye: 
:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
B-) 
mehr...