Boilies : Zutaten und Rezepte

Bevor ich auf die einzelnen Rezepte eingehe, möchte ich zuerst noch etwas zu den verwendeten Zutaten sagen. Da bei vielen die Dosierung wichtig ist, werde ich selbstverständlich auch darauf eingehen. Eine gute Übersicht zu diesem Thema findet man auch unter http://www.cipro.de/boilie/mm/index.htm . Außerdem kann ich jedem das Buch von Jens Bursell „Specimen hunting“ wärmstens empfehlen. Jetzt erstmal die Ingredienzen:

Casein: ist ein leichtverdauliches Milchprotein. Leider ist es auch sehr teuer und sollte nur sehr sparsam verwendet werden, da zu viel den Boilie schwimmen läßt. Zudem härtet es den Boilie. Sollte nie mehr als 10% des Mixes ausmachen.
Milchpulver: besitzt gut Bindeeigenschaften und macht den Boilie relativ hart. Zudem besteht die Möglichkeit bei Überdosierung einen Pop Up Boilie zu erhalten. Nie mehr als 100g pro Kilo.
Sojamehl: ist sehr nahrhaft und bildet eine gute Basis für jeden Mix. Hier sollte man maximal 200g pro Kilo verwenden.
Maismehl: ist das ideale Grundmittel für jeden Boilie. Es besitzt gute Bindeeigenschaften und läßt sich sehr gut verarbeiten. Außerdem ist es für den Karpfen leicht verdaulich und schont zudem noch unseren Geldbeutel. Das Kilo ist für ca. 80 Cent (?, ändert sich ja ständig) relativ billig zu haben. Hier nicht mehr als 20-30% pro Kilo. Maismehl ist im Handel auch unter dem Namen Polenta erhältlich.
Reismehl: bildet ein hervorragendes Gerüst für jeden Boilie. Es ist geschmacksneutral und schwer, also nix für Pop Ups.
Weitere gute Zutaten sind normaler Zucker, Salz, Sonnenblumenöl, Kartoffelmehl, Fischmehl, Blutmehl, Weizenmehl, Erdnußmehl, Leberpulver, Hanf(mehl), gemahlenes Vogelfutter.
Gries: bindet sehr gut und sollte in keiner Mischung fehlen.

Hier nun die Rrezeptzutaten pro Kilogramm

Vogelfutterboilies

100g gemahlenes Vogelfutter
200g Sojamehl
250g Maismehl
250g Grieß
50g Geschmacksverstärker z.B. Top Secret
50g Zucker
100g Casein

Nussboilies

200 g Nussmehl
150 g Sojamehl
300 g Weizengluten oder Weizendunst
10 Eier
200 g Kürbiskernmehl
150 g Maismehl
8-12 ml Flavour

Fisch – Boilie

30% Fischmehl
25% Grieß
25% Maismehl
10% Orig. Robin Red
5% Eialbumin
5% Garnelenmehl

Nuß – Boilie

30% Erdnussmehl
25% Hartweizengrieß
20% Maismehl
15% Vogelfutter
5% Eialbumin
5% Laktalbumin

Boilie

400g Gries
200g Sojamehl,
200g Milchpulver
200g Maismehl
100g Parmesan
10ml Lockstoff

Hier nun verschiedene Rezepte in prozentualen Angaben
50% Vogelfutter
30% Weizengrieß
10% Milchpulver
10% Sojamehl

30% Sojamehl
40% Grieß
20% Pfannie halb+halb
10% Haselnussmehl

40% Fischmehl
40% Grieß
10% Sojamehl
5% Blutmehl
5% Gluten (Binder)

20% Sojamehl
35% Grieß
30% Erdnussmehl
10% Casein
5% Traubenzucker

10% Sojamehl
10% Casein
40% Vogelfutter
40% Grieß

Um Boilies fängiger zu machen kann man sie in eine Tüte mit Zwiebelmus geben. Die Boilies nehmen das natürliche Aroma der Zwiebel an, und duften folglich nach Zwiebel.
Ebenfalls ein gutes Aroma bildet Kakaopulver. Hiervon kann man ruhig mal 100g pro Kilo in den Mix einrühren.
Durch den Einsatz von Backpulver (vorsichtig!!!nur sehr sehr sehr wenig!!!) kann man den Boilie schwimmend machen, bzw. sein Volumen vergrößern.
Ich persönlich gebe jeder Boiliemischung noch eine Brise Muskatnuß hinzu.
Pro Kilo verwendet man ca. 10 Eier. Sollte der Mix trotzdem zu trocken sein, einfach etwas Sonnenblumenöl rein und fertig.

Also an die Roller, fertig und los!

Autor dieses Artikels
Profilbild

Pete

Geboren, Grundschule, Gymnasium, Uni usw. Seit 2009 im Qualitätsmanagement einer Firma für Biosensoren/Schnelltests
Erste Angelschritte im Jahr 1990
Partner
www.angler-oase.de
Bewertung dieses Artikels
(2.392 Stimmen, Durchschnitt: 6,33 von 10)
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne
Loading...

12 Gedanken an “Boilies : Zutaten und Rezepte

  1. manu

    boilies
    hi1 ich hab jetzt angefangen auf karpfen zu gehen! und ich würd gern boilies selbst machen1 aber die rezepte allein bringen mir nichts. ich muss wissen wie ich die zubereite. wäre toll wenn mir jemand das schreiben könnte.#
    meine email: manuelgusdorf@web.de

  2. Pete Post Author


    Zuerst solltest du dir mal drüber klar werden wie viele Kilo Boilies du herstellen willst. Sagen wir mal du willst unter 10kg herstellen. also kaufst du dir pro Kilo Boilies 10 Eier. Die schlägst du auf und gibst sie in einen Eimer. Dann mischt du die ganzen Mehle zusammen in der vorgegebenen Menge/Verhältniss. Nun gibst du die Mehle langsam zu den Eiern und rührst um, solange bis sich ein fester aber noch verarbeitbarer Teig ergibt. Diesen tust du dann in eine Baitgun und presst die Würschte. Diese legst du dann auf den Boilieroller und rollst einige male hin und her, bis sich Kugeln gebildet haben. Die werden anschließend in heißen Wasser ca. 1,5 min gekocht. Am Ende des Kochvorgangs sollten die Kugeln oben schwimmen. Nun musst du sie abseihen und 2 Tage trocknen lassen.

  3. Besucher


    Also ein wirklich sehr informativer beitrag. Boilies sind im allgemeinen sehr teuer und bei zu billigen hat man ein schlechtes gewissen. Also ich werde dieses Rezept mal ausprobieren und dann wieder euch informieren wies gelaufen ist.

    Herzlichen dank an jenem der dieses rezept online gestellt hat.

    mfg manuel:!:!:!

  4. Besucher


    :!Sehr schöner Bericht,
    da ich noch Anfänger bin und mit dem Gedanken spiele, die Boilies selber herzustellen hat mich der Bericht sehr interessiert, leider habe ich überhaupt keine Ahnung wo ich die Zutaten wie Sojamehl, Maismehl, Hanfmehl, Casein, Fischmehl usw. herbekomme

    vieleicht kann mir ja jemand einen Tip geben

  5. Besucher


    Geheimtip!!!
    Habe mit Teichmuschelfleisch die besten Fang-Erfolge ! Am Besten : Frische Teichmuscheln zur Boilie-Herstellung verwenden. Fangergebnisse sind unglaublich !!!
    P.S. Teichmuscheln aus der Zucht sind erlaubt !

    Gruß Helmut:!:!:!:!:!:!:!:!:!:!:!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:bye: 
:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
B-) 
mehr...