Jig – Arten und Formen

Hakenform

Die Hakenform ist wohl bei kaum einer Hakengruppe so wichtig wie bei den Jigs. Haken mit einem Rundbogen kann man eigentlich getrost vergessen. Seit einiger Zeit gibt es Haken deren Bogen eckig ist. Diese bieten den Vorteil das der Gummifisch auch bei starken Würfen nicht vom Schenkel rutschen kann

Rundkopfblei Jigs

Der Rundkopf wird auch als der Standart Jig bezeichnet.Er ist so ziemlich für alle Einsatzgebiete geeignet, vor allem aber für große Entfernungen und Tiefen. Selbst für starke Strömungen ist er geeignet da eine Kugel bekanntlich einen geringen Wiederstand bietet. Einen Nachteil hab er aber dann doch, der Rundkopf: Er fällt am Grund meist um, so dass der Gummifisch auf der Seite legt sobald er den Grund erreicht hat.

Erie Jig / Stand up Jigs

Eine Alternative dazu stellt der Stand Up Jig oder auch Erie Jig dar. Der Haken zeigt stets nach oben, wenn der Köder den Boden erreicht. Das macht ein Verfangen des Hakens am Boden fast unmöglich. Beim geringsten Zug bewegen sich diese Köpfe annähernd waagrecht. Das ist auf die Lage der Häkenöse zurück zu führen. Dadurch sind die sowoh für starke Strömungen als auch für große Tiefen ausgelegt. Der Erie Jig strebt quasi immer gen Boden, daher kann es schonmal vorkommen, dass er sich regelrecht darin vergräbt. Hält man die Rute jedoch über sandigen Grund steil nach oben und kurbelt den Gummfisch ein, So entstehen unwiederstehliche kleinen Sandwölkchen auf dem Boden.

Bananenkopf Jigs

Bananenkopf Jigs haben den steilsten Steigewinkel. Sie reagieren schon beim geringsten Zug mit einem Sprung Richtung Oberfläche. Durch seine Sensibilität auf Zug eigenet sich dieser Jigkopf besonders für große Distanzen und für flache Gewässer (vorsichtig!! Zupfen).

Spinner Jigs

Dieser Jig Kopf basiert auf dem Fresseneid- bzw. auf dem Reizprinzip. Schon beim geringsten Zug rotiert das zusätzlich angebrachte Spinnerblatt und täuscht so einen kleinen Fisch vor, der von einem größeren (in diesem Falle der eigentliche Gummifisch) attackiert wird. Dies löst vor allem bei Barschen den Fressneid aus.

Football Jig

Hierbei handelt es sich um eine neue Variante des Standart Jigkopfs. Durch seine besondere Form vereinigt er die Vorteile des Standart Jigs mit denen des Erie Jigs. Selbst kleine Hakengrößen lassen sich so mit mehr Blei kombinieren. Ein ebenfalls nicht zu verachtender Vorteil besteht in der Standhaftigkeit des Footballs.

Fischkopf Jig

Die Fischkopfform steigt schon bei leichtem Zug Richtung Oberfläche. Durch seine spitzzulaufende Kopfform, kommt dieser Jig auch mit stärksten Strömungen zurecht. Auch zum Schleppangeln eingenet er sich vorzüglich.

Autor dieses Artikels
Profilbild

ArturO

Der Rhein als Hausgewässer ermöglicht es mir auf diverse Fried- und Raubfische zu angeln. Wenn ich nicht angle bin ich höchstwahrscheinlich im Kino oder genieße eine gute Folge meiner Lieblingsserien.
Partner
www.angler-oase.de
Bewertung dieses Artikels
(377 Stimmen, Durchschnitt: 7,61 von 10)
1 Sterne2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne
Loading...

Ein Gedanke an “Jig – Arten und Formen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:bye: 
:good: 
:negative: 
:scratch: 
:wacko: 
:yahoo: 
B-) 
mehr...